Loading...
 
 

Pelati Delicati – «svissenesse»

Donnerstag, 30. August 2018, Kirche heilig kreuz Binningen, Margarethenstrasse 32, 20.15 UHR (Eintritt frei / Kollekte)

andrea bettini

Geboren in Zürich/Höngg. In den 80ern entdeckte er in der roten Fabrik in Zürich die freie Theaterszene und sammelte in der «Kommedie» bei Federico Pfaffen seine ersten Theatererfahrungen: «Hamletmaschine» und «Medeamaterial» von Heiner Müller. Besuchte von 83-87 das Konservatorium für Musik und Theater Bern. Nach dem Abschluss folgten Engagements am Deutschen Theater in Göttingen 87-91 und am Stadttheater Oberhausen 91-98.1998 zog er wieder in die Schweiz, nach Basel. Engagement als Gast am Schauspielhaus Zürich. 2001 engagierte ihn Stefan Bachmann als festes Ensemblemitglied am Theater Basel.

 
 

pelati delicati – «SVISSENESSE»

 

Die Pelati Delicati, Andrea Bettini, Secondo aus Zürich-Höngg und Basso Salerno, aus Birsfelden, hatten bis jetzt immer ein Ziel: Wie schafft Basso endlich die Einbürgerungsprüfung? Er ist bereits zweimal gescheitert, hat also nur noch eine Chance auf den roten Pass. Doch plötzlich merkt Bettini: Basso muss ja gar keine Prüfung machen, er müsste lediglich ein Gesuch stellen und schwups wäre er Schweizer. Da stellt sich doch die Frage, warum hat Basso das nicht schon längst getan? Will er gar nicht Schweizer werden und warum? Bettinis Antwort darauf: Basso fehlt der tiefere emotionale Bezug zur Schweiz! Und so machen sich die Beiden mit ihrer roten Vespa (Basso widerwillig) auf den Weg in das Herz der Schweiz, auf zum Rütli! Tell wir kommen!

 
 

BASSO SALERNO

1958 in Termoli (I) geboren. Erste Erinnerung vom Akkordeon: Der Grossvater hatte eine Knopfhandorgel mit ganz schönen Registertasten, die regelmässig von allen Kindern gedruckt wurden, sobald der Nonno spielte. 1971 erste Band mit Kinderorgel, Plastikgitarre und Waschmittelbidon-Schlagzeug. 1978 bekommt er von den Eltern überraschend ein Akkordeon geschenkt. Bald darauf erster Auftritt in einer-Band in Termoli. Parallel dazu Universitäts-Studium als Maschinen-Ingenieur in Pisa.. Lernt seine Frau kennen. 1985 kommt er in die Schweiz. Gründung der Musikgruppe CUORE MATTO, wo er Klavier spielt. Heute spielt er vor allem Akkordeon in diversen Musik-Gruppen.