Loading...
<
 

archiv veranstaltungen 2016
«Eckdaten des lebens 2»

 
 
Mittwoch, 27. Januar 2016

ETHISCHE FRAGEN ZUM LEBENSANFANG AUS MEDIZINISCHER SICHT

Impulsabend mit Irene Hösli und Sven Schulzke
 
 

Aufgrund der aktuellen Debatte beschäftigen wir uns zum Jahresbeginn mit Fragen zur Lebensethik: Wann beginnt das Menschenleben? Gibt es Grenzen elterlicher Autonomie? Welche Leben ist erwünscht? Was können, dürfen und sollen wir medizinisch tun?

Beteiligt an einer Schwangerschaft sind verschiedene «Akteure». Zuerst einmal die schwangere Frau, der beteiligte Mann, die medizinische Begleitung sowie zunehmend der werdende Mensch. Der Begriff der Autonomie im Rahmen einer Schwangerschaft ist deshalb besonders vielschichtig. Ethische Konflikte entstehen, wenn die vitalen Interessen der Beteiligten nicht deckungsgleich sind. Was sind die Möglichkeiten und Grenzen der Medizin im Umgang mit solchen Situationen? Nach welchen Werten sollen Entscheidungen getroffen werden, die letztlich über Leben und Tod bestimmen können?

In ihrem Impulsreferat geben Frau Prof. Dr. med. Irene Hösli und Herr Prof. Dr. med. Sven Schulzke Einblick, wie sie in der medizinischen Praxis mit diesen entscheidenden Fragen umgehen.

Prof. Dr. med. Irene Hösli, Chefärztin am Universitätsspital Basel, Leiterin Klinik für Geburtshilfe und Schwangerschaftsmedizin

Prof. Dr. med. Sven Schulzke, Leitender Arzt Neonatologie am Universitäts-Kinderspital beider Basel.

 
Freitag, 2.September 2016

Spoken Word:
Ist es denn (in Worte) zu fassen?

KULTURANLASS DES ETHISCHEN FORUMS
 
 
 
 

Die drei bekannten Spoken Word Künstler Stefanie Grob, Simon Chen und Christoph Simon mit Adi Blum am Akkordeon gebe  unterhaltsame und tiefgründige Antworten auf die vielfältigen Fragen des Lebens.

Stefanie Grob ist Teil der Formation «Bern ist überall» und des Teams der Zytlupe von Radio SRF. Ihre Texte sind aus dem Leben gegriffen, thematisieren den Alltag, Politik, Elternsein und wechseln zwischen Spass und kritischem Blick auf die Welt.

In die gleiche Gruppe gehört der Bühnenliterat und Schauspieler Simon Chen. Er ist als kritischer Zeitgeist auch Teil der Zytlupe sowie dem Format PET des SRF. Simon Chen ist aktuell mit seinem Kabarettprogramm «Meine Rede – Kabarett am Pult der Zeit» durch die Kleintheater der Schweiz unterwegs und performt mit spitzer Zunge Texte aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Als dritter Künstler wird der Schriftsteller, Poetry Slammer und Kabarettist Christoph Simon aus Bern zu Gast sein. Seine Karriere als Schriftsteller wurde mit einigen Preisen gekrönt, ehe er auf die Slambühne wechselte und doppelter Schweizermeister sowie Sieger des Oltner Kabarettcastings wurde. Aktuell ist er mit seinem ersten Kabarettprogramm «Wahre Freunde» in der Schweiz unterwegs.

Als Musiker begleitet Adi Blum aus Bern das Trio der Bühnenliteraten. Blum ist eine treibende Kraft bei «Bern ist überall», ein engagierter Kunstschaffender und begnadeter Akkordeonist. Er versteht es perfekt, die Texte mit Musik zu untermalen oder in Zwischenstücken daran anzuknüpfen sowie ein guter akustischer Boden für die Poesie zu legen.

 
 
 
 
Mittwoch, 2. November 2016

Ein erfülltes Leben – Geschenk oder Eigenleistung?

Das Herbstpodium zum Jahresthema
 
 
 

Wir alle wünschen es, viele unserer Pläne, Sorgen und Hoffnungen kreisen darum: dass unser Leben gelinge. Ist die Gestaltung des Lebens eine Kunst, die man erlernen und einüben soll oder kann? Oder ist ein gutes Leben ein Geschenk, das der einen einfach zufällt und dem anderen versagt bleibt? Liegt vielleicht der Schlüssel zu einem (be)glückenden Dasein in der Offenheit, sich einzulassen auf das, was das Leben einem an Begegnungen und Herausforderungen zuträgt? Sind wir tatsächliche die «Schmiede unseres eigenen Glücks», und an welchen Werten richten wir uns dabei aus? Über diese und weitere Fragen diskutieren unter der Moderation von Roger Ehret drei Personen mit ganz unterschiedlichen Lebenswegen und Erfahrungsbereichen:

Prof. Dr. Andreas Brenner, Dozent Philosophie, Uni Basel
Sr. Doris Kellerhals, Leiterin Diakonissenhaus Riehen
Jacques Thurneysen, Fährima Münsterfähre

 
audio-aufzeichnung der veranstaltung